Events
NEWS
pic
schliessen
NAGA European Championships
23.11.2017
+++ Newsflash +++
Am 18. November war BJJ Bluebelt Lukas Gruber wieder einmal unterwegs. Diesmal unternahm er einen Trip nach Amiens in Nordfrankreich zu den NAGA European Championships.

Sein erster Start in der No Gi Expert Class wurde leider nicht belohnt und so verlor er den ersten Kampf, trotz guter Leistungen, nach Punkten.
In seiner Bluebelt-Klasse konnte er sich jedoch nach einem Baseball-Choke die Goldmedaille sichern.

Herzlichen Gl├╝ckwunsch!

Um einen Kommentar schreiben zu k├Ânnen, musst Du mit diesem User befreundet sein!

Momentan keine Kommentare vorhanden

Rockt das richtig? Dann sag's weiter...
FACEBOOK
TWITTER

das ROCKT!!!

(0)

das suckt!

(0)
pic
schliessen
Erfolgreicher Nachwuchsk├Ąmpfer
23.11.2017
Auf eine erfolgreiche Wettkampfsaison kann der j├╝ngste K├Ąmpfer des Dojo Tirschenreuth, Mark Nagiba, zur├╝ckblicken. Insgesamt neun Turniere absolvierte der zw├Âlfj├Ąhrige Fighter und schaffte es fast immer auf's Treppchen.

├ťberwiegend in seiner Spezialdisziplin, dem Judo, startete Nagiba bei Ranglistenturnieren in Bayern und Th├╝ringen und fand sich immer unter den ersten Dreien.
Ein H├Âhepunkt der Saison war sicherlich der Gewinn der Oberpfalzmeisterschaften. Hier belegte Mark Nagiba in der Klasse U15 bis 34 kg souver├Ąn den ersten Platz.

Dieser Gewinn qualifizierte ihn f├╝r die Nordbayerischen Einzelmeisterschaften, welche dieses Jahr in Hof ausgetragen wurden. Auch dieses Mal erreichte er einen Podestplatz und kam mit der Bronzemedaille wieder zur├╝ck nach Tirschenreuth.

Ein weiteres Mal konnte er sich somit f├╝r die Bayerischen Meisterschaften qualifizieren. Die Vorbereitungszeit daf├╝r war mit zwei Wochen sehr kurz. Durch enormen Trainingsflei├č, Willensst├Ąrke und nat├╝rlich einer gro├čen Portion Talent errang er in Eichst├Ątt einen hervorragenden dritten Platz bei den Einzelwettk├Ąmpfen.

Durch diese Platzierung erhielt Mark Nagiba die Startberechtigung f├╝r die S├╝ddeutschen Einzelmeisterschaften im Judo im badischen Pforzheim. Bei diesem Turnier konnte Nagiba zwar keine Platzierung auf dem Podest erreichen, sammelte jedoch unheimlich viel Erfahrung.

Nicht nur sein Trainer und Vater Alexandr Nagiba, sondern das gesamte Dojo Tirschenreuth, sind stolz auf den erfolgreichen Nachwuchsk├Ąmpfer.
Mit weiteren Meisterschaftserfolgen ist auch in Zukunft zu rechnen. Die Abteilung Kickboxen - Ju-Jutsu im ATSV Tirschenreuth entwickelt sich langsam zur Talentschmiede.

Um einen Kommentar schreiben zu k├Ânnen, musst Du mit diesem User befreundet sein!

Momentan keine Kommentare vorhanden

Rockt das richtig? Dann sag's weiter...
FACEBOOK
TWITTER

das ROCKT!!!

(0)

das suckt!

(0)
pic
schliessen
Workshop Frauen SV
19.10.2017

Am 14. Oktober fand wieder ein Selbstverteidigungs-Workshop f├╝r Frauen und M├Ądchen statt, der von der Sparte Ju-Jutsu & Kickboxen im ATSV Tirschenreuth ausgerichtet wurde. 11 Damen aus jeder Altersklasse fanden sich dazu im Dojo in der Mittelschule ein.


Zu Beginn des Kurses referierte Edgar Schmid, 1. Vorsitzender der Abteilung, kurz ├╝ber die rechtliche Lage in einer Notwehrsituation. Zur Sprache kamen Themen wie Notwehr, ├ťberschreitung der Notwehr, Einschreiten in Gefahrensituationen und Verwendung von Hilfsmitteln.

Nach kurzer themenbezogener Aufw├Ąrmphase stieg Gunther W├╝hrl, 5. DAN und Cheftrainer im Ju-Jutsu, zuerst in die passiven Techniken ein. Dazu geh├Ârt neben dem richtigen zu Boden fallen und wieder aufstehen auch eine Deckung, die im Ernstfall schon einmal etwas Schutz bieten kann. Au├čerdem wurde ausdr├╝cklich der Einsatz der eigenen Stimme trainiert, die sowohl den Angreifer irritiert, wie auch Passanten auf sich aufmerksam macht. Aus dieser ersten Phase der Selbstverteidigung bekamen die Teilnehmerinnen auch aktive Techniken mit an die Hand. Diese erfolgten direkt aus der passiven Haltung bzw. aus der Bodenlage heraus. Um diese Techniken auch mit der richtigen Intensit├Ąt probieren zu k├Ânnen, bewaffneten sich die Lehrgangsleiter mit Schlagpolstern.

Im Anschluss wurden alle mit Trainings-Pfeffersprays ausgestattet, mit denen sie den richtigen Umgang und das Zielen testen konnten. Hier wurde explizit darauf hingewiesen, dass das Pfefferspray keine ultimative L├Âsung ist und man sich nicht darauf verlassen soll.

Um sich nochmal alle Techniken ins Ged├Ąchtnis rufen zu k├Ânnen wurden die Frauen auf einen ÔÇ×RundkursÔÇť geschickt, bei dem sie an jeder Station eine Situation erwartete, auf die sie entsprechend reagieren mussten.

F├╝r das gro├če Finale stieg einer der Trainer in einen Vollk├Ârperschutzanzug um die Anwesenden noch einmal unter Stress zu setzen. Hier wurden ihnen auch noch einmal die letzten Reserven abverlangt.


Nach 4 Stunden intensivem, kurzweiligen Programm wurden die Teilnehmerinnen mit gest├Ąrktem Selbstvertrauen verabschiedet. Und trotz des ernsten Hintergrundes des Kurses kam der Spa├č auch nicht zu kurz.


Bilder vom Frauen SV Workshop gibt es hier.


Um einen Kommentar schreiben zu k├Ânnen, musst Du mit diesem User befreundet sein!

Momentan keine Kommentare vorhanden

Rockt das richtig? Dann sag's weiter...
FACEBOOK
TWITTER

das ROCKT!!!

(0)

das suckt!

(0)