Events
Rock Share

finde ich gut!

(2)
Rockt das richtig? Dann sag's weiter...
FACEBOOK
TWITTER
Willkommen beim SV Kulmain 1927 e.V. - Ausgezeichnet mit der Goldenen Raute mit Ähre
Herzlich willkommen auf unserem Internetportal.
Meldet Euch an in unserer virtuellen Community und bringt Euch mit VorschlĂ€gen aktiv ins Geschehen rund um den SVK ein. Also, was ĂŒberlegt ihr noch? Seid dabei, sagt unser Eure Meinung und verpasst keine Neuigkeit mehr.

Ansprechpartner und Kontakt - Webmaster

NEWS
pic
schliessen
Neue SportheimpÀchter ab 1. August 2018
31.07.2018
Jetzt ist alles gut und hoffentlich alles kĂŒnftig gesund. Ab 1. August wird das SV-Heim wieder voll bewirtschaftet

Karaoke-Open-Air-Abend mit DJ am Samstag, 4. August 2018 ab 19 Uhr

Die Zeiten sind ab dem 1. August vorbei, wo sich SV-Mitglieder, Vorstandschaft und fleißige Helferinnen und Helfer hinter den Tresen stellten, ihre Freizeit fĂŒr den Verein opferten, ausschenkten und bedienten.
Ab nĂ€chster Woche bewirtet ein neues PĂ€chterpaar die SV-GaststĂ€tte im Sportzentrum an der Jahnstraße. Fast eineinhalb Jahre mussten Ehrenamtliche des Vereins den zwangsweisen Notbetrieb im SV-Sportheim gewĂ€hrleisten, um den vielen Sportlern und GĂ€sten zumindest die Versorgung mit kĂŒhlen GetrĂ€nken zu gewĂ€hrleisten. Viele GaststĂ€tteneigentĂŒmer, vor allem aber Vereine können ein Lied davon singen nach einer PĂ€chteraufgabe oder –wechsel neue Wirte zu finden.

„Wir sind sehr glĂŒcklich mit Volkmar Wentzlaff und Elke Richter ein neues Wirtspaar, aber auch Profis fĂŒr unser SV-Sportheim gefunden zu haben“, sagte 1. SV-Vorsitzender Wolfgang Groß bei der Vorstellung zum Kreis der Vorstandschaftsmitglieder. Im Februar 2017 musste der VorpĂ€chter gezwungenermaßen nach fast neun Jahren als SV-Sportheimwirt aufgeben. Dass es schwer wird einen neuen PĂ€chter zu finden, war den Verantwortlichen klar. Dass es aber so quĂ€lend lang und knĂŒppelhart werden wĂŒrde, konnte keiner erahnen. Teure Anzeigen in Tages- und Gastronomiezeitungen wurden geschaltet, Mund-Zu-Mund-Werbung betrieben, alles ohne den erhofften Erfolg. Ab der Aufgabe des VorpĂ€chters ĂŒbernahm die Vorstandschaft die Organisation des Wirtsbetriebes. Ehrenamtliche wurden aus der Reihe der  Mitgliedern, meist Aktive und Mitglieder der Vorstandschaft rekrutiert, Zeit- und Tageslisten fĂŒr den Wirtdienst erstellt, ein Wechselgeld- und Kassendienst und eine eigene Wirte-Whatsapp-Gruppe eingerichtet. GetrĂ€nkebestellungen und Putzdienst mussten selbst organisiert werden. „Zum Schluss gingen wir buchstĂ€blich mit unseren Wirten, Helfern und Bedienungen auf dem Zahnfleisch“, verdeutlichte der SV-Vorsitzende.
Ein besonderer Dank gilt dabei Petra Scholz, die unermĂŒdlich in jeder Situation zum GlĂŒck aushalf und manche Notsituation ĂŒberbrĂŒckte. Erst eine Anzeige auf ebay-Kleinanzeigen brachte den jetzt erfolgreichen Kontakt mit den NeupĂ€chtern. Ab April trat der SV in konkrete Verhandlungen mit dem neuen Wirtspaar ein, die mit der Unterzeichnung des Pachtvertrages in der letzten Woche erfolgreich abgeschlossen wurden.
Aber nicht nur neue PĂ€chter sondern auch der SV Kulmain mussten sich neu ausrichten und beide betreten miteinander jetzt Neuland. Der SV musste dabei mit Eigenleistung und auch finanziell in Vorleistung gehen.  Das Montagsteam kĂŒmmerte sich unter Anleitung eines Malermeisters um die Renovierung und die Malerarbeiten im gesamten Treppenhaus und den GĂ€ngen in drei Stockwerken. Das TreppengelĂ€nder wurde neu gestrichen und die Stufen geschrubbt. Das SV-Team baute in Zusammenarbeit mit einer Fachfirma die alte SpĂŒl- und KĂŒhltheke aus, wechselte gerissene und von der Gewerbeaufsicht beanstandete Fliesen im Gastraum und Toiletten. Alte Theken- und KĂŒcheneinrichtung wurde entsorgt. Mit einem fĂŒnfstelligen Betrag installierte der Sportverein aus der Vereinskasse eine neue Theken- und SpĂŒlanlage aus Edelstahl und investierte in die vereinseigene KĂŒchenausstattung.
Neben einer Pizzateigknet- und Rollmaschine wurde ein neuer Pizzaofen und Arbeitstische angeschafft, die Elektrik auf den neuesten Stand gebracht und die Gasversorgung von FlĂŒssig- auf Erdgas in der KĂŒche umgestellt. „Wir starten mit den beiden Wirtsleuten positiv und mit neuem Potential in eine neue Ära. Die letzten Wochen waren anstrengend und ich freue mich auf unsere gemeinsame und erfolgreiche Zukunft“, erklĂ€rte Wolfgang Groß abschließend. 

Die neuen Wirtsleute Elke Richter und Volkmar Wentzlaff meinen es ernst mit ihrem neuen Traumjob. Der Umzug von Thanhausen nach Kulmain ist mit Hilfe von SV-Freiwilligen bereits bewĂ€ltigt - Autofahrerei nach dem Schließen ihres neuen Lokals, egal ob frĂŒh um zwei oder fĂŒnf, ist mit 150 Metern Fußweg zur neuen Wohnung in der Gartenstraße erledigt. Beide haben einschlĂ€gige und jahrelange Erfahrung in der Gastronomie. Der 52-jĂ€hrige gelernte Maschinenbauer betrieb Mitte des letzten Jahrzehnts das Waldershofer Lokal Kanapee und die 48-JĂ€hrige war als Bedienung und spĂ€ter als PĂ€chterin der Thanhausener Mehrzweckhalle der Stadt BĂ€rnau tĂ€tig. Dort waren hauptsĂ€chlich die Gemeinde als EigentĂŒmer, mehrere Vereine und die Musikschule zu Gast. Auf die Frage, was ist Deine StĂ€rke antwortet die neue Wirtin nicht nur scherzhaft: „Orbern wei a Veich und bis die Feiß weih doun“. Aufgehört haben die beiden in Thanhausen, weil sie schlichtweg nach eigener Aussage unterfordert waren und zu wenig Betrieb war. „Wir hoffen auf liebe Leute und viele zufriedene GĂ€ste“, ist ihr Wunsch. Sie starten mit einem eigenen Konzept, wollen ihre GaststĂ€tte und ihr Angebot nach dem Wunsch ihrer kĂŒnftigen Kunden entwickeln.

Gestartet wird mit einer Speisekarte, die von verschiedenen Salat- und Schnitzelvariationen, ĂŒber Pommes mit Curry-Wurst, Nudelgerichten, Pizzas bis zu Schweinelendchen zu gĂŒnstigen Preisen reicht. Bei Bedarf und Wunsch der GĂ€ste wird das Angebot auf verschiedene Braten erweitert.
Neben dem normalen TagesgeschĂ€ft sind GĂ€ste von Familien- und Betriebsfeiern nach Anmeldung gerne willkommen. Beide legen Wert darauf, dass keine Fertiggerichte sondern ausschließlich selbst hergestellte Speisen den Kunden gereicht werden.

Geöffnet ist ganzwöchig Montag bis Freitag von 17 bis 23 Uhr, Samstag ab 15 bis 23 Uhr, Sonntag ab 13 Uhr. Falls FrĂŒhschoppen und Mittagstisch am Sonntag gewĂŒnscht wird, wird auch dieses Angebot darauf erweitert. Ruhetag gibt es vorerst keinen.
Themenabende wie SchlachtschĂŒssel oder Kirchweihschmankerln werden eingerichtet.
Am Samstag, den 4. August findet ab 19 Uhr ein von den PÀchtern initiierter Karaoke-Abend mit DJ als Open Air oder bei schlechtem Wetter im Lokal als kleine Eröffnungsfeier statt.

Bericht (ak) 

Um einen Kommentar schreiben zu können, musst Du Dich bei JAGGT oder ĂŒber deinen Facebook Account anmelden!

Momentan keine Kommentare vorhanden

Rockt das richtig? Dann sag's weiter...
FACEBOOK
TWITTER

finde ich gut!

(0)

finde ich nicht gut

(0)
pic
schliessen
Gerd Schönfelder in der Hall Of Fame des Sports
18.07.2018
Drei Neue fĂŒr die „Hall of Fame des deutschen Sports“: 
Katja Seizinger, Andreas Dittmer und Gerd Schönfelder

Jury wĂ€hlt Ski-alpin-Legenden und Kanu-Olympiasieger in die „Hall of Fame“ / Aufnahmefeier am 12. Oktober 2018 in Herzogenaurach

Quelle: Deutsche Sporthilfe

Um einen Kommentar schreiben zu können, musst Du Dich bei JAGGT oder ĂŒber deinen Facebook Account anmelden!

Momentan keine Kommentare vorhanden

Rockt das richtig? Dann sag's weiter...
FACEBOOK
TWITTER

finde ich gut!

(0)

finde ich nicht gut

(0)
pic
schliessen
17 Neue beim SVK - Einstand von Trainer Th. Kaufmann und A. SchÀffler
26.06.2018
Der SV Kulmain freut sich riesig ĂŒber sage und schreibe 17 NeuzugĂ€nge einschließlich der nachrĂŒckenden Jugendspieler fĂŒr seine beiden Seniorenmannschaften, die den Kader auf ĂŒber 40 Aktive anwachsen lassen. Insgesamt 39 Spieler starteten zusammen mit den beiden neuen Trainern ins Vorbereitungstraining fĂŒr die neue Bezirksliga- und Kreisklassensaison. 1. Vorsitzender Wolfgang Groß hieß die Fußballer zum Trainingsauftakt in der SV-Fußballabteilung und Verein willkommen. Aspekte fĂŒr die vielen NeuzugĂ€nge waren, dass die beiden Mannschaften den Klassenerhalt schafften, man fĂŒr höherklassig engagierten Fußball ohne Geld und gute Nachwuchsarbeit bekannt ist und junge Spieler die sportliche Herausforderung suchen. Dies ist im grĂ¶ĂŸeren Umkreis keine SelbstverstĂ€ndlichkeit. Als weitere Zugpferde können auch die beiden neuen Trainer Thomas Kaufmann fĂŒr die erste und Alexander SchĂ€ffler fĂŒr die zweite Mannschaft genannt werden, die Oliver Drechsler und Andy NeumĂŒller ablösen.

„Höherklassiger Seniorenfußball war in den letzten Jahren immer ein Wandern auf schmalen Graden. Wir sind zuversichtlich, dass wir in der kommenden Saison guten und erfolgreichen Fußball erleben dĂŒrfen“, erklĂ€rte der SV-Vorsitzende. Er wĂŒnschte allen eine verletzungsfreie Spielzeit, schnelle Eingewöhnung und viel Erfolg. Kaufmann betonte, dass die jungen NeuzugĂ€nge den Altersschnitt des neuen SV-Kaders deutlich drĂŒcken und den Konkurrenzkampf beleben. Beide Trainer werden in engem Austausch das Training leiten und die Aufstellungen aufeinander abstimmen. SchĂ€ffler betonte, dass jeder die Chance hat sich zu beweisen und ins Team zu spielen. Insgesamt stehen viereinhalb Wochen Vorbereitung bis zum Saisonauftakt zur VerfĂŒgung. Maximilian Nicklas, Tim König und Benjamin Hautmann, alle Jahrgang 1999, kommen von der Bezirksoberliga-A-Jugend der JFG Luisenburg und wollen den großen Schritt in den Seniorenkader des SV K. schaffen.

Maximilian Windisch, Jahrgang 1994, stĂ¶ĂŸt von der DJK Weiden zum SV-Kader. Er sucht nach seinem Umzug nach Witzlasreuth eine neue Herausforderung.
Jonas Schultes, Jahrgang 1998,  und Gerhard Tretter, Jahrgang 1996, kommen vom Nachbarverein SV Immenreuth. Tretter Gerhard war bereits als Jugendspieler beim SV Kulmain. Schultes spielte in der zweiten Mannschaft und Tretter in der A-Klassenmannschaft in Immenreuth. Fabian Blechschmidt von der SpVgg Goldkronach (Kreisklasse), Jahrgang 1992, will als StĂŒrmer in der Bezirksliga Spielerfahrung sammeln.
Der in Kemnath wohnende Daniel KĂŒspert, Jahrgang 1989 kommt vom Kreisligisten TSV Engelmannsreuth. Dominik Kastner, Jahrgang 1995, kehrt aus Immenreuth zum SV Kulmain zurĂŒck. Patrick Sachs, Jahrgang 1997, kommt vom SV Neusorg zum SV K.. 
Maximilian Kastner, Jahrgang 1993, wechselt nach seinem Ausbildungsabschluss in Stuttgart vom TSV Kastl zum SV-K.. Er war bereits zu BOL-Zeiten eine feste Bank in der SV-Abwehr.
Der Mehlmeiseler Maximilian Kuhbandner, Jahrgang 2000, stĂ¶ĂŸt von der U-19-Jugend der SpVgg Weiden zum Kader. Mit Andreas Haberkorn, Maximilian Lehner, Leon Eichler, Kevin Drechsler und Jonas Schmid verstĂ€rken weitere fĂŒnf A-Jugendliche aus der SG Immenreuth/Kulmain altersbedingt den Seniorenkader. 
Trainer Thomas Kaufmann, kommt nach einem Jahr Trainerpause vom TSV Kirchenlaibach und bringt bereits einschlĂ€gige Erfahrungen im TrainergeschĂ€ft mit. Er coachte als Spielertrainer die Kirchenlaibacher in der Bezirksliga und fĂŒhrte sie in die Landesliga. Als Spieler selbst war Kaufmann unter anderem beim Bayernligisten SpVgg Bayreuth aktiv.
Alexander SchĂ€ffler ist der neue Coach fĂŒr die Kreisklassenmannschaft. Nachdem Andreas NeumĂŒller berufsbedingt das Amt des Trainers nicht mehr ausĂŒben kann, konnte man mit Alex SchĂ€ffler ein EigengewĂ€chs dafĂŒr gewinnen. Alexander SchĂ€ffler hatte dieses Amt schon inne und war bereits als Trainer und Betreuer bei der SV-A-Jugend aktiv. Mit Alexander erhofft sich der SV-K. eine weitere, positive Entwicklung der Mannschaft.
Als Ziel fĂŒr die kommende Bezirksliga- und Kreisklassensaison wird ein Mittelfeldplatz angestrebt.

Bild: stehend von links:
1. Vorsitzender Wolfgang Groß, Trainer Alexander SchĂ€ffler, Maximilian Windisch, Schultes Jonas, Tretter Gerhard, Fabian Blechschmidt, KĂŒspert Daniel, Dominik Kastner, Patrick Sachs, Trainer Thomas Kaufmann 

Kniend von links:
Maximilian Nicklas, Maximilian Kuhbandner, Benjamin Hautmann, Maximilian Lehner, Andreas Haberkorn, Leon Eichler 

Es fehlen:
Patrick Drechsler, Maximilian Kastner, Tim König 

Um einen Kommentar schreiben zu können, musst Du Dich bei JAGGT oder ĂŒber deinen Facebook Account anmelden!

Momentan keine Kommentare vorhanden

Rockt das richtig? Dann sag's weiter...
FACEBOOK
TWITTER

finde ich gut!

(0)

finde ich nicht gut

(0)
UPDATES