Rock Share

finde ich gut!

(0)
Rockt das richtig? Dann sag's weiter...
FACEBOOK
TWITTER
sitepic
Inline-Skating
Inline-Skating ist Boom-Sportart und mittlerweile sowohl Breiten- als auch Leistungssport. Skater geh├Âren schon zum allt├Ąglichen Stra├čenbild.

Wie Radfahren - nur ohne Bremsen?!
Anf├Ąnger fahren etwa 10 bis 15 km/h schnell, gute Fahrer etwa 20 bis 25 km/h und damit etwa so schnell wie ein Radfahrer. Profis und Spitzenl├Ąufer erreichen Durchschnittsgeschwindigkeiten von 40 km/h (!), gemessen bei Marathon- und Halbmarathonl├Ąufen!

Gesundheitsaspekte des Inline-Skating:

  • strafft Schulter-, Brust-, Arm-, Ges├Ą├č- und Beinmuskulatur
  • l├Âst Muskelverspannungen im Nacken- und Schulterbereich
  • schont die Kniegelenke
  • verbessert die Fitness
  • verbrennt ├╝ber 400 (!) Kalorien in der Stunde (optimale Fettverbrennung)

Also, macht mit beim Inline-Skating der Wintersportabteilung des SV Kulmain. Inline-Sk ating: der Fitness-Bringer im Trend der Zeit!
 
Regelm├Ą├čiges Inline-Skating hat nahezu die gleiche aerobische Wirkung wie Lauftraining.

Beim Inline-Skating werden die Muskeln im H├╝ftbereich, der Oberschenkel und Beine ebenso trainiert wie beim Laufen oder beim Radsport.

Die Belastung durch Aufprallwirkung f├╝r die Gelenke wird im Vergleich zum Laufen halbiert.

Durch den l├Ąngeren Schritt beim Inline-Skating als beim Laufen oder Radfahren erreicht man eine h├Âhere Trainingswirkung f├╝r die Beinmuskeln.

Beim Inline-Skating werden ebenso viele Kalorien verbraucht wie beim Laufen.

 

finde ich gut!

(0)

finde ich nicht gut

(0)